English?

Suche:

Bachelor-Arbeiten
>> MedienDesign

b09_becher Yvonne Becher: Mausklicks am Mekong - Fotografische Resedokumentation über Entwicklungsprojet in Laos
Kategorie: Editorial Design
In dieser Abschlussarbeit wollte die Autorin selbst fotodokumentarisch tätig werden. Hierfür hat sie sich die Organisation „Digitale Brücke e.V." ausgesucht, die in Laos ein Entwicklungsprojekt für Kinder ins Leben gerufen hat. Sie hat vorher weder von dieser Organisation noch von dem Projekt gehört und geht davon aus, dass sie damit nicht alleine ist. Dies war für sie ein Grund, das Projekt vor Ort zu besuchen und zu dokumentieren. Sie möchte die Umstände zeigen, die Probleme deutlich machen und den Nutzen und Fortschritt herausstellen. Durch die Arbeit der Autorin können zudem mehr Menschen als bisher über das Entwicklungsprojekt in Laos informiert werden. Dies kommt der Organisation und damit vor allem den Kindern in Laos zugute. Da sich das Projekt durch Spenden und ehrenamtliche Arbeit finanziert, wird jede Person gebraucht, die ihre Hilfe anbietet.
Ausgezeichnet mit dem Sonderpreis des Vereins der Freunde und Förderer der Fachhochschule Schwäbisch Hall
b09_aust Alexander Aust: Corporate Design - Weingut Drautz
Kategorie: Corporate Design
Für das Weingut H. C. Drautz, ein Traditions- und Familienweingut aus Heilbronn, wurde ein neues, modernes und ansprechendes Auftreten gestaltet. Dazu gehörte die Überarbeitung des Logos des Weinguts und die passende Farbauswahl. Ebenso wurde eine Hausschrift eingeführt. Um die Qualität der Produkte widerzuspiegeln, wurden zudem alle Weinetiketten einheitlich gestaltet. Das Design soll alle Altersgruppen ansprechen und zufrieden stellen, da der Qualitätsanspruch aller Zielgruppen gleich hoch ist. Das Erscheinungsbild wirkt wertig und traditionsbewusst. Der Auftritt soll einerseits jung und modern wirken, andererseits auch zeitlos sein und die Tradition und Geschichte des Unternehmens berücksichtigen. Die Gestaltung ist nicht extravagant, protzig oder arrogant. Da Internetpräsenz in der heutigen Zeit eines der wichtigsten und zentralsten Kommunikationsmittel darstellt, über das ein Unternehmen zeitnah, mit wenig Aufwand und kostengünstig im Vergleich zu anderen Medienauftritten, Präsenz zeigen und potenziellen Kunden über sich und die Vorgänge der Firma unterrichten kann, wurde auch die Webseite des Weinguts überarbeitet und ein Webshop integriert.
b09_reis Elisabeth Reis: Werbekampagne - Online-Community-Plattform couchsurfing.de
Kategorie: Internet
Das Gastfreundschaftsnetzwerk „CouchSurfing" setzt sich dafür ein, Menschen aus aller Welt miteinander zu verbinden und ihnen während des Reisens Kontakte zu Einheimischen zu vermitteln. Unter www.couchsurfing.com kann sich jeder registrieren lassen, ein Profil aufbauen und weltweit CouchSurfer kontaktieren, um sich mit ihnen zu treffen oder auch bei ihnen zu übernachten.Für Couchsurfing wurde ein Werbekonzept eintwickelt, das „City Couch Meeting", welches die Mitglieder von CouchSurfing selbstständig durchführen. Das City Couch Meeting ist angelehnt an das CouchSurfing Meeting, zu dem sich Mitglieder aus den einzelnen Städten regelmäßig an wechselnden Standorten  zusammenfinden. Der Unterschied zum CouchSurfing Meeting liegt darin, dass das City Couch Meeting auf öffentlichen Plätzen stattfindet mit dem Ziel, neue Mitglieder zu werben und die Bekanntheit zu erhöhen.
b09_mueller 1024x768 Normal 0 21 MicrosoftInternetExplorer4 Mischa Müller: Zwischen Tradition und Innovation: Businesskonzept und Corporate Design für für die Online-Agentur „Mein Verein ist Spitze!"
Kategorie: Corporate Design
Sportvereine bieten in der Öffentlichkeit ein mangelhaftes Erscheinungsbild und benötigen dringend ein professionelles Corporate Design. Diese Arbeit geht von der These aus, dass Vereine ihre Lage entscheidend verbessern können, wenn sie ihr Erscheinungsbild - nach innen wie nach außen - mit den Mitteln darstellen und verbessern, die in fortschrittlichen Unternehmen heute Standard sind: dem Corporate Design. Aus dieser These entstand die Idee eines Geschäftsmodells, das ich in meinem praktischen Teil umsetze. Das Resultat ist eine Online-Agentur, die speziell auf Vereine ausgerichtet ist. Über diese Agentur möchte ich Vereinen zunächst Aufklärung hinsichtlich eines Vereinsdesigns anbieten, um ihnen dann gestalterische Hilfe anzubieten. Als Namen für meine Agentur habe ich „Mein Verein ist Spitze!" gewählt. Ein Name, der zugleich Motto für meine Arbeit ist und vorgibt, welchen Weg ich mit den Vereinen einschlagen möchte - nämlich den in eine bessere Zukunft.
b09_richter 1024x768 Normal 0 21 MicrosoftInternetExplorer4 Stefan Richter
Wir sehehn dreidimensional. Der Fortschritt der 3D-Computeranimation
Kategorie: Animation
Für ein fiktives Spiel mit junger Zielgruppe wurde als Abschluss-arbeit eine 3D-Animation erstellt. Diese wurde entwickelt auf Grundlage einer von der Zielgruppe gut besuchten Internet-Video-Plattformen. Die Animation verfolgt einen kurzen Handlungsabschnitt aus der Hintergrundhandlung des Spiels, um dann an einem Punkt zu enden, der dem Spieler später die Möglichkeit gibt, durch das Spielen des Spiels selbst den Ausgang der Geschichte aktiv zu beeinflussen. Durch aktives Handeln, zum Beispiel durch Anklicken eines Links der Besucher, kann einen weitaus tieferer Eindruck erzielt werden, als dies z. B. im Fall von traditioneller Werbung (Print-Anzeigen, TV-Spots) der Fall wäre - diese wird vom Betrachter oft nicht gewollt und zumeist schnell vergessen wird.
b09_hein 1024x768 Normal 0 21 MicrosoftInternetExplorer4 Nadine Hein: Corparte Design für das Modelabel Nessia unter Miteinbezug der Collage in der Kunstgeschichte
Kategorie: Corporate Design
In dieserBachelorarbeit wird die Collage als Verbindungspunkt zwischen den verschiedenen Kunstrichtungen des 20. Jahrhunderts analysiert. Ziel ist es aufzuzeigen, welche Auswirkungen die Collage in dieser Periode hatte. Hierzu wurde hauptsächlich der Kubismus, der Dadismus, die Pop Art sowie die konkrete und visuelle Poesie untersucht. Im gestalterischen Teil wurde für das Modelabel NESSIA ein Corporate Design entwickelt. Für diese Arbeit wurden Prototypen von Handtaschen, Schuhen und Schmuck im KOntext von Collagen hergestellt. Zeitdokumentarische Bestandteile waren Sequenzen aus internationalen Zeitungen, deren Erscheinungsbild stets an eine der oben aufgeführten Kunstrichtungen des 20. Jahrhunderts angelehnt ist. Im Rahmen der Gesamtkonzeption wurde desweiteren Stylebook, Korrespondenzset, die Homepage sowie Etiketten entwickelt.

 
b09_biegel 1024x768 Normal 0 21 MicrosoftInternetExplorer4 Roman Biegel und Patrick Maier: Das „Eye-Listen-Book"- Die nächste Evulationsstufe des Comics?
Kategorie: Animation
Grundlage einer jeden Animation ist ein Eye-Listen-Book. Ist das Eye-Listen-Book die neue Evolutionsstufe des Comics? In der Arbeit wird diese Fragestellung näher untersucht. Zuerst wird der Begriff „Animation" definiert, ein Umriss über die Geschichte der Animation gegeben und die verschiedenen Animationstechniken erläutert. In einem weiteren Schritt wird näher auf das Motion-Design eingegangen: dieses beschreibt den Einklang von Schrift und Bildanimationen. Schrift und Visuelles ansprechend zu gestalten ist ein wichtiger Punkt bei der Produktion eines Eye-Listen-Books. Ausserdem werden die Möglichkeiten und Einschränkungen eines Trailers bzw. Teasers untersucht und die Unterschiede zwischen einem Eye-Listen-Book und einem Zeichentrickfilm hervorgehoben. Im praktischen Teil der Arbeit wird die Umsetzung des Eye-Listen-Books „Morrigu" dokumentiert.
b09_holzmann 1024x768 Normal 0 21 MicrosoftInternetExplorer4 Sara Holzmann: Mundwerk - Magazin für Sprachkultur
Kategorie: Editorial Design
Das Magazin für Sprachkultur ist eine Verbindung zwischen Wort und Bild: es soll Impulse geben und die Fantasie anregen. Aus den bildhafen Wortgefügen der Redewendungen entstehen sprachverwandte Bildwelten. Aus diesen entstehen dann wieder neue Wortschöpfungen und Assoziationen. Das Magazin „Mundwerk" ist eine Gesamtkomposition aus Sprache, Bild, eigenen Fotografien, Typographie und Weißraum. Mit dieser Bachelorarbeit soll die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema Magazingestaltung verknüpft und zu einem Gesamtkunstwerk verbunden werden. Anliegen war es, Sprachwissenschaft und Magazingestaltung zu verbinden und trotzdem einem eigenen künstlerischen Anspruch gerecht zu werden. Als Fotostrecke und Titelthema des Magazins sind diese fotografierten Redewendungen und Sprichwörter Hauptbestand-teil der Bachelorarbeit. Die Betrachter werden zum einen herausgefordert und überrascht, zum anderen aber auch inspiriert und zum Weiterdenken angeregt.
b09_klatte 1024x768 Normal 0 21 MicrosoftInternetExplorer4 Lars Klatte: Corporate Design „Ultraleichtschule"
Kategorie: Corporate Design
Die „Ultraleichtschule" in Schwäbisch Hall zählt zu den aktivsten Ausbildungszentren für ultraleichte Fliegerei Süddeutschlands. Ziel und Prinzip ist es, unter Verbrauch möglichst geringer Ressourcen die Freude an der Fliegerei zu vermitteln. Bisher fehlte es der Ultraleichtschule im Auftritt nach Außen bisher noch an einer repräsentativen und umschließenden visuellen Klammer. Diese ist Thema dieser Bachelorarbeit. Zu Beginn wurde eine „Wort-Bildmarke" als repräsentatives „Logo" gestaltet. Zweiter großer Baustein dieser Arbeit war die Konzeption und konsequente Umsetzung eines Corporate Designs für die Flugschule. Elemente der Gestaltung für das Corporate Design waren dabei unter anderem: Visitenkarte; Briefpapier, Briefkopf und Briefmuster; Flyer, Faltflyer; Sticker,  Anzeige; Citycard; PPT-Master und ein Corporate Design Manual als so genannter „Styleguide". Die Arbeit am praktischen Teil dieser Bachelor - Abschlussarbeit wurde in Kooperation mit dem Unternehmen „Ultraleichtschule - Flugschule und Luft-sportgeräte Andreas Oker" durchgeführt. Im theoretischen Teil der - Abschlussarbeit wurde sich mit der Thematik Corporate Identity, CI Management und Corporate Design befasst, in Bezug und Verbindung mit dem Flugsport „Ultraleicht - Fliegen
b09_schneider 1024x768 Normal 0 21 MicrosoftInternetExplorer4 Antonia Schneider: Ein interaktives Kinderbuch - Die kleine Sou aus Kissidougou
Kategorie: Editorial Design
Die Bachelorarbeit besteht aus der Gestaltung und der Illustration eines interaktiven Kinderbuches. Das Kinderbuch ist für Kinder ab 6 Jahren geeignet und handelt von einem afrikanischen Mädchen und ihrem Weg zum Wasserloch. Die Interaktivität des Buches entsteht durch ein dazu gehörendes Kartenspiel, welches Fragen zur Geschichte stellt. Alleine auf dem Weg zum Wasserloch verirrt sich die kleine Sou. Als sie die Hoffnung schon aufgegeben hat zum Wasserloch zu finden, trifft sie auf einen kleinen Elefanten und einen Kuhreiher. Gemeinsam finden sie den Weg zum Wasserloch. Durch dieses interaktive Buch können Kinder einen Bezug zu einer fremden Kultur aufbauen und dadurch etwas über sie lernen.
b09_weber 1024x768 Normal 0 21 MicrosoftInternetExplorer4 Anna Weber: Cultural Imaging -Stereotypen in der kulturellen Wahrnehmung deutsches Fremdbild Amerika - Selbstbild Amerika
Kategorie: Internet
In dieser Arbeit wird untersucht, was Menschen über einander zu wissen glauben und in welchem Maße dies mit dem Selbstbild dieser übereinstimmt. In diesem speziellen Fall geht es um Amerika und Deutschland und die Vorstellungen, die Deutschland über Amerika hat sowie die Vorstellungen, die Amerika über sich selbst hat. Die Idee zu dieser Arbeit entstand während eines Auslandssemesters 2007 an der University of Southern Maine. Dort hat sie das alltägliche Campus leben kennen gelernt,  mit den Sportmannschaften trainiert und an verschiedenen studentischen und schulischen Aktivitäten teilgenommen. Die Bachelorabsolventin lernte als Außenstehende sowohl das Leben auf dem College sowie viele  unterschiedliche Menschen kennen und stellte fest, dass sie mit sehr vielen Bildern im Kopf in die USA gegangen war. Diese Bilder wurden teilweise bestätigt, teilweise widerlegt und oftmals durch neues Wissen ersetzt. Besonders interessant war,  wie sich die Menschen vor Ort  zwar im Widerspruch zu ihren Vorstellungen verhielten, teilweise aber genau diese Vorstellungen von deren Kultur selbst hatten.

 
b09_tsalaw 1024x768 Normal 0 21 MicrosoftInternetExplorer4 Nadine Tsalawasilis: Lexikon der Fabelwesen - eine Geschichte des Lexikons
Kategorie: Editorial Design
Es handelt sich hierbei um ein spezielles Nachschlagewerk zum  Themenbereich Fabelwesen. Diese Wesen kommen ausschließlich aus Mythen, Legenden, Erzählungen und anderen Geschichten aus der ganzen Welt. Ausgegrenzt wurden Fantasiewesen aus Literatur, Film, Fernsehen und (Computer-) Spielen. Das Lexikon ist Teil einer dreibändigen Reihe. Jede Reihe behandelt bestimmte Gruppen von Fabelwesen. Realisiert wurde Band zwei, das die Gruppen „Säugetiere" und „Hybriden" (Mischwesen) beinhaltet. Das Nachschlagewerk bietet zu fast 300 Fabelwesen Beschreibungen über das Wesen an sich, seinen mythologischen und existenziellen Ursprung in der Geschichte, seinen Charakter und sein Aussehen. Zusätzlich gibt es einen kleinen Infokasten zu jedem Wesen, in dem noch einmal die wichtigsten Punkte (Name, alternative Namen, mythologische Herkunft und Charakter) zusammengefasst werden. Ferner wird der Inhalt des Lexikons durch mehr als 100 Illustrationen ergänzt. Das Lexikon ist einfach und übersichtlich für das schnelle Nachschlagen und Finden bestimmter Wesen gestaltet. Es wurde systematisch, d.h. in verschiedenen Kategorien, angelegt und mit einem alphabetischen Register versehen. Die Zielgruppe ist breit gefächert nd besteht aus Fantasy-Interessierten, Fantasy-Zeichnern und -Malern und allen voran der Film- und Computerspieleindustrie.